Niedersachen klar Logo

Musikworkshop 2021 im offenen Vollzug

3 Tage oder auch 18 intensive Stunden liegen hinter den jungen Inhaftierten.

Bereits in der kurzen Vorstellungsrunde hingen die Inhaftierten an den von der Maske bedeckten Lippen Drago’s, als er berichtete, wie er damals einem noch unbekannten Rapper, der sich Bushido nannte, eine große Zukunft voraussagte.

Es folgte der theoretische Part, Beats, Arten des Raps, Bridges usw. Hier resignierte das Fachwissen des Beamten ;-), aber die Jungs waren in ihrem Element.

Es entstanden Texte, die tief in die Vergangenheit gingen. Drago meinte, er sei froh bei einigen Geschichten eine Maske tragen zu dürfen, da sein Kinn manchmal zitterte.

Einige Sätze der Teilnehmer:

„Hammer, das war genial:“

„Ich hatte so Bock drauf, das Ergebnis ist GEIL!“

„FETT!!!!!“

Zum Ende erfolgte die Performance à und zwar live vor begeisterten Zuschauern.

Besonderen Dank geht an die Werkmeister, die auf ihre Arbeitskräfte bereitwillig verzichtet haben, die Anstalts- und Abteilungsleitung, die trotz der aktuellen Lage dem Workshop zugestimmt haben.

Workshop RAP

 

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln